Über mich

Mein Name ist Daniela Fischer, ich wurde 1982 geboren und lebe mit meiner Frau und Tochter in der Wetterau. 

Vor der Geburt meiner Tochter habe ich klassisch im Vollzeitjob gearbeitet und seit August 2020 befinde ich mich im Spagat von Teilzeitjob, Familienleben und Selbstfürsorge. 

In meiner Elternzeit wuchs mein Wunsch, meine bisherigen Erfahrungen im Berufsleben und die als Yogalehrerin weiter geben zu können, so dass andere Frauen wieder in Verbindung mit ihrem Körper kommen können. 

Dafür habe ich mein Yoga- und Coachingprogramm entwickelt! 
Ich freue mich auf dich!

Mein
Weg

Als Kind war ich dünn. So dünn, dass meine Mama mir in ihrer Sorge um mich Traubenzucker in meinen Kakao mischte und ich jeden Tag ein Vitaminpräparat bekommen habe. Ich aß sehr langsam, bis mein Essen kalt war und dann mochte ich es nicht mehr. Gleichzeitig bin ich mit klassischen Sätzen wie "Iss deinen Teller leer, sonst gibt es morgen schlechtes Wetter!" aufgewachsen. Mein Körper war so wie er war nicht in Ordnung. Ich musste also zunehmen.

Irgendwann mit den Kakao-Trinkpäckchen auf dem Pausenhof und vor bzw. mit der Pubertät kippte das Ganze. Ich nahm zu und war mit verschiedenen Gefühlen konfrontiert, nicht gut genug zu sein, denn meine Freundinnen waren alle schlanker als ich. Meine erste Diät im Sinne: ich schränke meine Ernährung ein, damit ich schlanker werde, machte ich irgendwann mit 15 Jahren gemeinsam mit einer Freundin. 

Ich muss nicht dazu sagen, welcher Kreislauf dann begann: der von Diäten und Zunahmen. Heute bin ich knapp 40 und es ist mir erst vor kurzem gelungen, diesen Kreislauf zu durchbrechen und mich von Diäten loszusagen. Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass ich komplett frei bin von dem Wunsch, schlank zu sein und meine Glaubenssätze in Bezug auf mein Gewicht alle aufgelöst seien. Aber: ich nehme schneller wahr, wenn sie aufkommen und kann bewusst damit umgehen. 

So viele Jahre habe ich mich aufgrund meines Gewichtes begrenzt und mich nicht getraut, Dinge zu tun, die mir Spaß machen. Habe am Leben nicht richtig teilgenommen und wenn, mit vielen Dingen den Wunsch verbunden, an Gewicht zu verlieren. Der Satz: "wenn ich schlank bin, mache ich das" wirkte sehr tief in mir.

Selbst Yoga war anfangs ein Weg, um mein Gewicht zu reduzieren. Schließlich sind Yogis schlank und in der Yogaszene herrscht dieses Körperbild vor. Bis ich begriffen habe: Yoga ist für mich. Und Yoga ist FÜR dich. Passe deine Yogapraxis an dich und deinen Körper an, denn sie wird dir und deinem Körper gut tun. 

Die Frage ist nicht, ob du dick bist, sondern ob du dick bist und damit ein Bild verinnerlicht hast, dass es unmöglich ist, etwas für deine Gesundheit zu tun. Oder glücklich zu sein. 

In der Health at every Size (TM)-Bewegung ist die Sichtweise, dass man mit jedem Gewicht etwas für seinen Körper und seine Gesundheit tun kann und diesen Gedanken finde ich unheimlich wertvoll. 

Und für mich ist Yoga ein Teil davon. Denn abgesehen von den körperlichen Benefits kann Yoga dir helfen, wieder in Verbindung mit dir, deinen Gefühlen und Bedürfnissen zu kommen. Und in dieser Verbindung liegt für mich der Schlüssel zu einem glücklichen Leben, eines in dem du mit dir Verbindung stehst und das machst, was du möchtest. Egal mit welchem Körpergewicht. 

Und genau das ist es, was ich dir mit meinem Angebot von Yoga und Coaching weiter geben möchte. Denn ich bin davon überzeugt: Wir können im Kopf Reflektionsprozesse anstoßen, um sie zu verinnerlichen, müssen wir sie verkörpern. Und das machen wir mit Yoga, Meditation und Pranayama (Atemübungen). 

Ma - Mama

2018 bin ich Mutter geworden. Diese Erfahrung fließt in meine Arbeit wesentlich mit ein, denn sie macht einen entscheidenden Teil meines Lebens aus - und ist Yoga im Alltag pur. 

Aus verschiedenen Gründen hat mein Körper sich mit Schwangerschaft und nach der Geburt sehr verändert und es war ein langer Weg, mich selbst und meinen Körper anzunehmen und mich in einer positiven Energie zu fühlen.


Le - Leben

Der Alltag mit einem Kleinkind und meiner Frau, dem Job und meiner Liebe zu Yoga ist mein Leben. Hier eine Balance zu finden, in der die eigenen Bedürfnisse genug Beachtung finden, ist häufig schwierig und ich weiß, dass es dir auch manchmal so geht.. 

Ich weiß, dass es kein Kind braucht, um mit sich und seinem Körper unzufrieden zu sein. Gemeinsam schauen wir auf Dein Leben, deine Situation und wie du sie für dich wohltuend gestalten kannst.


Yo - Yoga

Meine erste Yogastunde hatte ich 2003 im Unisport. Seit dem hat mich Yoga immer wieder gepackt. Sehr lange habe ich mit dem Gedanken an eine Yogalehrerausbildung gespielt. 

Diese habe ich im Februar 2019 bei TimoWahlYoga in Frankfurt beendet. 
Ich bilde mich regelmäßig weiter, damit du mit mir eine Yogapraxis erlebst, die dich ganzheitlich erreicht. 


Berufliche Qualifikationen

Dipl. Sozialpädagogin an der Hochschule Darmstadt mit Schwerpunkt: Psychoanalytische Pädagogik

Master of Arts an der FH Frankfurt
Schwerpunkt: Psychotherapie in der Lebensspanne
Inhalte u.a.:

  • systemische Beratungsmethoden
  • lösungsorientierte Beratungsmethoden
  • verhaltensorientierte Beratungsmethoden
  • psychoanalytische Beratungsmethoden
  • Supervision
  • Familienrecht
  • Entwicklungspsychologie
  • Psychische Erkrankungen von Kindern und Jugendlichen
  • Beratung von Familien


Berufserfahrung

  • Beratende Soziale Arbeit seit 2008 mit Eltern, Kindern und Jugendlichen inkl. Krisenintervention

Yogalehrerin (RYS) - 200 Std. bei TimoWahlYoga in Frankfurt am Main

Weiterbildungen

Yin und Yang Yoga
Meditation und Pranayama
Online-Yoga
Vertiefende Anatomie

Unterrichtserfahrung seit 2019